Symptome und Behandlung

news

Im Mai: Ataxie & Tremor

Die MS-bedingte Ataxie - steht für gestörte unkoordinierte Bewegungen. Als Tremor wird eine Bewegungsstörung mit unkontrollierbarem, streng rhythmischen Zittern eines Körperteils oder des gesamten Körpers bezeichnet.

Bei etwa jedem zweiten MS-Patienten zeigen sich Sensibilitätsstörungen, Veränderungen der Muskelkontrolle (Ataxie) und der Muskelspannung. Daraus ergeben sich Schwierigkeiten mit der Koordination von Bewegungen und dem Gleichgewicht. Behandelt werden die MS-Symptome Ataxie & Tremor vorzugsweise mit Physio- und Ergotherapie, welche helfen, die Beweglichkeit des MS-Patienten möglichst lange zu erhalten. Medikamente bringen oft nur unzureichende Ergebnisse und sind mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden.

Die auf neuro-physiologischer Grundlage bassierenden Konzepte Vojta und Bobath tragen dazu bei, Fehlbelastungen und falsche Bewegungen, die durch Schmerzen oder Muskelspastiken entstehen, bestenfalls zu beseitigen und Gangstörungen zu verbessern. Das Vojta-Prinzip wurde von dem tschechischen Kinderneurologen Václav Vojta entwickelt. Bei der von ihm entwickelten Therapie werden „normale“ Bewegungsabläufe wie Greifen, Aufrichten und Laufen nicht primär gelernt und trainiert, vielmehr regt die Vojta-Therapie das Gehirn an, „angelegte und von Geburt an vorhandene Bewegungsmuster“ zu aktivieren. Bei der Vojta-Therapie übt der Therapeut beim Patienten, der sich in Bauch-, Rücken- oder Seitenlage befindet, einen gezielten Druck auf bestimmte Körperzonen aus. Das Bobath-Konzept nutzt die lebenslange Lernfähigkeit des Gehirns und fördert die Verarbeitung von Sinneseindrücken. Sie unterstützt den Patienten bei seinem individuellen Lernprozess. Unser Gehirn kann sich immer wieder neuorganisieren und gesunde Gehirnregionen können Aufgaben von erkrankten Regionen erlernen und übernehmen. Ziel der Therapie: Dem Patienten die größtmögliche Selbständigkeit im Alltag und die Erweiterung seiner Handlungskompetenz zu ermöglichen.  

Jeder Betroffene ist mit der Erkrankung MS und den vielfältigen Symptomen einzigartig, daher wird es ein Ausprobieren sein, welches Behandlungskonzept den besseren therapeutischen Erfolg bringt. 

Ein windiger März und ein regnerischer April machen einen schönen Mai. (Thomas Fuller, 1608 - 1661, englischer Prediger)

Ihre „Bella“

Quelle: Deutsche Heredo-Ataxie-Gesellschaft (DHAG) Bundesverband e.V.

Nathalie Todenhöfer Stiftung

  • Pienzenauerstraße 27
  • D-81679 München

Telefonische Sprechzeiten

  • Montag, Dienstag + Donnerstag:
  • 09:00 - 13:00 Uhr