Die Kraft der Musik

news

Im Oktober: Die Kraft der Musik

10.2013

Das Alltagsleben bestreiten wir meist unter Zeitdruck und großen Anforderungen. Viele Aktivitäten, selbst ausgleichende, sind durch einen hohen Leistungsanspruch geprägt. Unsere Gedanken kreisen um Vergangenes und Zukünftiges.

Die Folge unsere Konzentration lässt nach und wir fühlen uns erschöpft. Das Wissen um die heilende Wirkung von Musik und harmonischer Klänge ist so alt wie die Menschheit selbst. Die Art der Musik und Klänge, nimmt dabei individuell Einfluss auf unser Gefühlszentrum.

Musiktherapeutische Ansätze können heute wissenschaftlich gemessen werden und beweisen die heilunterstützende Kraft der Musik und Klänge. Je nach Rhythmus verlangsamt oder beschleunigt sich die Atemfrequenz, senkt oder hebt den Blutdruck und beeinflusst entsprechend den Herzschlag. Vibrationen und Klänge wirken sich auf die Muskulatur und den Muskeltonus aus. Das Hören von Musik reicht oft aus, um Einfluss zu nehmen auf die Körperhaltung, die Beweglichkeit und die Fähigkeit der Koordination. Musik berührt und harmonisiert alle körperlichen, geistigen und seelischen Prozesse.

Heilende Klänge zum Beispiel in der:

Meditationsmusik
ein Weg, bei dem wir selbst (fast) nichts tun müssen. Wir gelangen über das Hören und Fühlen zu tiefer Entspannung. Die Klänge sind durchweg langsam, sanfte Rhythmen bis zu sphärischer Musik helfen bei Schlafstörungen, Stress. Die Klassische Musik besitzt eine große Heilkraft und wird häufig gegen Ängste, Depressionen, Schmerzen und Stress eingesetzt.

Meditation mit Klang
bei der Klangmeditation werden die Klangschalen nicht auf den Körper aufgelegt, sondern im Wechsel mit anderen Klängen gespielt. Eine Klangschale regt mit ihren Schwingungen die Hirnaktivität im Alphawellenbereich an. In diesem Bewusstseinszustand befindet sich das Gehirn, wenn wir entspannt sind, zum Beispiel zwischen dem Aufwachen und dem Einschlafen. Einsatzmöglichkeiten der Meditation mit Klang: gegen Stress, bei Schlafstörungen und zur allgemeinen Entspannung.

Klangmassage
bei der Klangmassage, werden verschiedene Klangschalen auf den bekleideten Körper aufgesetzt und sanft zum Schwingen gebracht. Klangschalen schwingen in Frequenzen, die ganzheitlich auf Körper, Geist und Seele einwirken. Auf diese Weise überträgt sich der Schall des erzeugten Tons auf den Körper, was als leichte Vibration wahrgenommen wird. Einsatzmöglichkeiten der Klangmassage: bei muskulären Verspannungen oder einem zu niedrigen Muskeltonus.

MS-Betroffene können von Musik und Klang gut profitieren, da sie die Bewegungs- und Konzentrationsfähigkeit stärken.

Die Welt ist Klang
und wir mittendrin. Um die Heilkraft der Musik, Klänge und Töne zu entdecken, ist es nötig sich selbst besser kennen zu lernen und zu wissen, was gefällt. Fragen Sie sich: Ist das meine Musik? Ist das mein Klang? Tut mir das gut? Wenn ja, dann sind Sie auf dem richtigen Weg und die Wirkung von Musik kann zu wirken beginnen.

Im Wesen der Musik liegt es, Freude zu bereiten. (Aristoteles)

Einen bunten Herbstbeginn wünscht Ihnen

Ihre "Bella"

Zurück zu Neuigkeiten

Nathalie Todenhöfer Stiftung

  • Pienzenauerstraße 48
  • D-81679 München

Kontakt

Winterpause

  • Die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung, verabschiedet sich in die Winterpause.
  • Vom 19.12.2019 bis 06.01.2020 ist unser Büro geschlossen.
  • Wir wünschen eine schöne Adventszeit mit einem guten Start ins Jahr 2020!