Bewusst erleben und leben

news

Im Dezember: Bewusst erleben und leben - mit oder ohne Handicap

12.2014

Das Beste aus seinen persönlichen Voraussetzungen zu machen - bewusst erleben und leben - mit oder ohne Handicap.

Das Jahr neigt sich im Eiltempo dem Ende zu. Die Zeit - wo ist sie nur geblieben? Vielleicht haben wir die "Zeit-Diebe" übersehen, die Michael Ende in seinem Kinderbuch "Momo" beschrieben hat. Die Rede ist hier von grauen Männern, die den Menschen das Zeitsparen beibringen wollten. Dabei lässt sich Zeit nicht sparen - je mehr alle versuchten, Zeit zu sparen, desto weniger hatten sie davon und desto schneller verging sie. Tage und Wochen wurden kürzer, bis alles zum Stillstand kam und das Mädchen Momo auftauchte. Eine phantasievoll verpackte Lebensweisheit aus einem Kinderbuch, die uns beim Erwachsen werden wie auch im Alltag abhanden gekommen ist. Momo soll uns daran erinnern, dass es um den Moment und das Leben im Hier und Jetzt geht. Der gefühlte Zeitverlust, reduziert sich durch eine bewusste Zeiteinteilung - vielleicht ein guter Vorsatz für das neue Jahr.

Für viele von uns bekommt der Begriff Zeit vor Weihnachten noch einen tieferen Sinn. Wir freuen uns auf Familie und Freunde zu treffen. Solche Rituale sind ein wichtiger Bestandteil im Leben - wiederkehrende Ereignisse, die uns in turbulenten Zeiten Freude und Geborgenheit schenken.

Kleine Mediation Übung zur inneren Entspannung: Für sieben bis zehn Atemzüge der Reihe nach erst an sich und dann an verschiedene Menschen denken. Während Sie an sich und die Anderen denken, wünschen und senden Sie ihnen Glück, Güte und Wohlergehen. Diese Botschaften können lauten: Möge ich zufrieden sein, möge ich geduldig sein, möge ich von lieben Menschen umgeben sein. Für die Menschen an die Sie denken: Ich wünsche dir Gesundheit, ich wünsche dir Zufriedenheit, ich wünsche dir Glück. Nun denken Sie sieben Atemzüge lang der Reihe nach an: Sie selbst, an einen lieben Angehörigen, einen lieben Freund oder eine neutrale Person (die/der keine Emotionen bei Ihnen auslöst), eine schwierige Person (mit der Sie vielleicht einen Konflikt haben) und zuletzt an die Welt als Ganzes mit allen Menschen und Wesen. Am Ende der Übung verweilen Sie einen kurzen Moment - nehmen Sie wahr, wie Sie sich fühlen. Durch die körperliche Entspannung, werden Gefäße geweitet, der Muskeltonus und die Hirnaktivität reguliert.

Ganz gleich, was Sie in nächster Zeit vorhaben, geniessen sie das Leben - bewusst im Hier und Jetzt - mit oder ohne Handicap. Denn es sind die Momente, die wir in Erinnerung behalten und die uns ein Leben lang begleiten.

Liebst Du das Leben? Dann verschwende nicht die Zeit! Denn das ist der Stoff, aus dem das Leben gemacht ist.

(Benjamin Franklin 1706-1790, amerikanischer Politiker, Schriftsteller und Naturwissenschaftler, 1776 Mitunterzeichner der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung)

Ich wünsche Ihnen eine ruhige Advents- und Weihnachtszeit - im Hier und Jetzt - und einen guten Jahresausklang.

Ihre "Bella"

Zurück zu Neuigkeiten

Nathalie Todenhöfer Stiftung

  • Pienzenauerstraße 27
  • D-81679 München

Telefonische Sprechzeiten

  • Montag, Dienstag + Donnerstag:
  • 09:00 - 13:00 Uhr