Patientenliteratur

news

"Wir haben MS und keiner sieht es!"

04.2015

"Wir haben MS und keiner sieht es!" Multiple Sklerose - unsichtbare Symptome

Die Autorin Caroline Régnard-Mayer wurde 1965 in Landau in der Pfalz geboren, hat zwei fast erwachsene Kinder und wurde durch die MS-Erkrankung 2005 als MTLA berentet. Caroline Régnard-Mayer ist bekannt durch zahlreiche Bücher über das Thema Multiple Sklerose.

Ihr Ratgeber "Wir haben MS und keiner sieht es!" erzählt über die unsichtbaren Symptome der MS.

Wer von den MS-Betroffenen hat nicht schon so oft hören müssen: "Man sieht Ihnen ja gar nichts an!", "Sie sehen so gesund aus.", "Was!? Sie sind unheilbar krank, sie sehen aus wie das blühende Leben!" oder "Sie können doch laufen!" Deswegen schrieb Caroline Régnard-Mayer, dieses Buch, um ein Sprachrohr für all die Menschen zu sein, die sich täglich mit der Unsichtbarkeit auseinandersetzen müssen und das Wichtigste: Außenstehende, Angehörige und Unwissende aufzuklären und zu vermitteln, helfen, informieren und das Lachen trotz unsichtbarer Last nicht zu verlernen. Das Buch ist über den Buchhandel zu beziehen.

Mehr unter Wir haben MS und keiner sieht es!

Ihre "Bella"

Zurück zu Neuigkeiten

Nathalie Todenhöfer Stiftung

  • Pienzenauerstraße 27
  • D-81679 München

Kontakt

Sommerpause

  • Die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung, verabschiedet sich in die Sommerpause.
  • Vom 29.07.2019 bis 09.09.2019 ist unser Büro geschlossen.
  • Wir wünschen allen eine angenehme Sommerzeit!