Patientenliteratur

news

06.2021

Buchtipp „Etta“ ‒ beloved enemy

25 Jahre MS ‒ Grenzen registrieren, respektieren, neu definieren. Eine persönliche Reflexion, die berührt und inspiriert.

Wer ist Etta? Die Autorin hat ihrer Krankheit diesen Phantasienamen gegeben. Sie nimmt uns mit auf ihre lange Reise durch ein Leben, das durch Ettas Launen entscheidend geprägt ist, und sie zeigt, wie sie ihr auf Augenhöhe begegnet und sich mit ihr arrangiert.

Die Autorin Anne Freyda wurde 1968 geboren. Die ausgebildete Rechtsanwaltsfachangestellte legte nach zwölf Jahren Tätigkeit als Anwaltssekretärin die Prüfung zur Rechtsfachwirtin erfolgreich ab. Heute lebt sie im Südwesten Deutschlands und arbeitet im Büro einer Möbelmanufaktur.
Durch ein privates Ereignis völlig aus der Bahn geworfen und körperlich mitgenommen, sah sich Anne Freyda gezwungen, sich von da an auf sich selbst und ihre Krankheit Multiple Sklerose zu konzentrieren. Dabei stellte sie nach und nach ihr eigenes Fitnessprogramm zusammen. Der Gedanke, die für sie selbst so wertvollen Übungen niederzuschreiben, kam ihr in Paris während eines Urlaubs mit einer Freundin und wurde Inspiration für dieses Buch.
Wie bei jeder Multiplen Sklerose kann auch bei „Etta“ die weitere Entwicklung nicht vorhergesehen werden. Wird sie noch dominanter als bisher oder lässt sie sich in ihre Schranken weisen? Ein lebenslanger Kampf zwischen Angst und Hoffnung. Bewegende Gedanken, nicht nur für Betroffene!

Das Buch ist hier zu beziehen. 

Nathalie Todenhöfer Stiftung

  • Pienzenauerstraße 27
  • D-81679 München

Kontakt

Sommerpause

  • Die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung, verabschiedet sich in die Sommerpause.
  • Vom 29.07. bis 02.09.2021 ist unser Büro geschlossen.
  • Wir wünschen allen eine angenehme Sommerzeit!