Leben mit Autoimmunerkrankung

news

Im März: Frühlingsanfang

03.2022

Am 20. März feiert man in Deutschland und auf der gesamten Nordhalbkugel nicht nur den kalendarischen Frühling - sondern auch den jährlichen Weltgeschichtentag.

Eine gut erzählte Geschichte macht aus den Ohren - Augen. Chinesisches Sprichwort

Seit 2004 wird jährlich am 20. März der Weltgeschichtentag gefeiert und basiert auf einem älteren schwedischen Erzähltag. Geschichten können uns zu Inspiration oder Weisheit führen und Hoffnung und Mut schenken. Wer liebt es nicht, Geschichten zu hören. Folgende Erzählung wollen wir daher gerne mit Ihnen teilen. „Die Welt in Ordnung bringen“ - doch wie kann so etwas gelingen? Die Geschichte erzählt vom wichtigsten Einflussfaktor.

Ein kleiner Junge kam zu seinem Vater und wollte mit ihm spielen. Der aber hatte keine Zeit für den Jungen und auch keine Lust zum Spiel. Also überlegte er, womit er den Knaben beschäftigen könnte. Er fand in einer Zeitschrift eine komplizierte und detailreiche Abbildung der Erde. Dieses Bild riss er aus und schnipselte es dann in viele kleine Teile. Das gab er dem Jungen und dachte, dass der nun mit diesem schwierigen Puzzle wohl eine ganze Zeit beschäftigt sei. Der Junge zog sich in eine Ecke zurück und begann mit dem Puzzle. Nach wenigen Minuten kam er zum Vater und zeigte ihm das fertig zusammengesetzte Bild. Der Vater konnte es kaum glauben und fragte seinen Sohn, wie er das geschafft habe. Das Kind sagte: “Ach, auf der Rückseite war ein Mensch abgebildet. Den habe ich richtig zusammengesetzt. Und als der Mensch in Ordnung war, war es auch die Welt.” (o.V.)

Über ca. 5 Mio. Menschen im deutschsprachigen Raum leiden an einer Autoimmunerkrankung. Sie alle haben den Traum, wieder gesund zu werden oder deutlichere Verbesserungen ihres Gesundheitszustandes zu erzielen. Unter Autoimmunerkrankungen ist eine Fehlsteuerung des Immunsystems zu verstehen, bei der körpereigene Strukturen – Zellen und Organe – angegriffen werden. Daraus resultieren unterschiedlichste Krankheitserscheinungen wie zum Beispiel: Multiple Sklerose, Hashimoto, Morbus Crohn, entzündliches Rheuma oder Schuppenflechte und weitere.

Ich wünsche uns für die Zukunft hinreichend Hoffnung - denn Hoffnung ist eine wichtige Triebfeder, die eine schwierige Zeit durchstehen lässt und einem die Zuversicht verleiht, dass es wieder besser wird.

In diesem Sinne bleiben Sie zuversichtlich!

Ihre „Bella“

Nathalie Todenhöfer Stiftung

  • Pienzenauerstraße 27
  • D-81679 München

Kontakt

Sommerpause

  • Die Nathalie-Todenhöfer-Stiftung, verabschiedet sich in die Sommerpause.
  • Vom 04.08. bis 08.09.2022 ist unser Büro geschlossen.
  • Wir wünschen allen eine angenehme Sommerzeit!